Tech-Werte beeindrucken

Betrachtet man sich die Aktienmärkte weltweit, so stechen aktuell die an der Börse Nasdaq gelisteten Technologieaktien besonders hervor. Mit der beeindruckenden Wertentwicklung und Stärke dieser Titel können die anderen Aktienmärkte weltweit bisher nicht mithalten – höchstens noch spezielle Technologieaktien, wie sie auch bei uns im TecDAX Index notiert sind. Immerhin hat der Nasdaq-Index, Nasdaq...

Volatilität macht Anleger nervös


 
Betrachtet man sich die weltweite makroökonomische Situation, so kann man weiterhin von einem sehr geringen Rezessionsrisiko ausgehen. Mit einem BIP-Wachstum von 2,7% im letzten Quartal befindet sich auch Europa auf einem soliden Wachstumspfad und in den USA läuft die Binnenkonjunktur auf Hochtouren. Das zeigt auch die am 1. März veröffentlichte Zahl zum Einkaufsmanagerindex in den USA, die im...

Die Realwirtschaft muss dieses Jahr liefern

Der kurzzeitige aber heftige Minicrash Anfang Februar hat einige Investoren aufgeschreckt. Ein weiteres Jahr mit stetigem und schwankungsarmem Aufwärtstrend an den Aktienmärkten, wie 2017, wird sich wohl in 2018 nicht wiederholen. Das Aktienjahr 2018 muss dennoch nicht negativ enden. Eine wichtige Voraussetzung für einen übergeordnet positiven Verlauf der Aktienmärkte wäre allerdings, dass die...

Jammern auf hohem Niveau

Gestern, am 22.02.2018, wurde der ifo-Geschäftsklimaindex veröffentlicht. Sogleich ging über die Ticker, dass sich die Stimmung in den deutschen Unternehmen im Februar deutlich verschlechtert hat. Das Geschäftsklima ging nämlich auf 115,4 Zähler zurück, während Analysten im Vorfeld nur mit einem Rückgang auf 117,0 Zähler gerechnet hatten.

Die Bodenbildung nimmt Gestalt an

Bereits im letzten Marktkommentar hatten wir auf die Möglichkeit einer Bodenbildung hingewiesen. Diese läuft nun auch seit Anfang dieser Woche an. Betrachtet man sich den Weltleitindex, also den amerikanischen S&P 500-Index, so hat dieser Index während des Einbruchs beginnend mit dem 29. Januar und unter zunehmender Heftigkeit ab dem 02. Februar kurz vor seiner weltweit beachteten und wichtigen...

Eine Bodenbildung ist jetzt möglich

Seit Frühjahr 2016 kannten die Börsen nur die Richtung, nämlich nach oben – und dies unter äußerst geringen Schwankungen. In 2017 z.B. gab es an den US-Börsen keinen einzigen Tag mit einem Kursausschlag von mehr als 2%. Rückschläge von ca. 10% sind aber eigentlich in jedem Börsenjahr einzukalkulieren, das haben Anleger inzwischen vergessen.

Die Nervosität kehrt zurück

Die Nervosität kehrt nun an die Finanzmärkte zurück und damit auch die Gefahr für unerfahrenere Anleger, gefühlsbedingte Fehler zu machen. Wir wollen im Folgenden in aller Ruhe die aktuelle Situation nüchtern bewerten und Sie damit an die Hand nehmen:

Das US-Dollar Rätsel

Zur Verwunderung vieler Marktteilnehmer steigt der Euro zum Dollar seit Ende 2016 steil an. Aufs gesamte Jahr 2017 bezogen verlor der Dollar ca. 13% gegenüber dem Euro. Vor allem in der vergangenen Woche stieg das Währungspaar im Hoch auf stolze 1,2576. Und dies obwohl klar sein dürfte, dass die US-Notenbank, Fed, die Leitzinsen in diesem Jahr eher noch etwas anheben und ihre Bilanz schrumpfen...

Quartalsberichtssaison im Fokus

Seit Freitag dem 12. Januar steht die Quartalsberichtssaison für die im 4. Quartal 2017 erzielten Umsätze und Gewinne der amerikanischen Aktiengesellschaften im Fokus der Analysten. Die Erwartungen sind hoch und sollten möglichst nicht enttäuscht werden. Sollte es keine größeren Enttäuschungen geben, könnten die Aktienmärkte weiter ansteigen – trotz jetzt bereits sehr ambitioniert bewerteter...

Technische Korrektur wäre jetzt gesund

Die fulminante Aufwärtsbewegung der Aktienmärkte vor allem auch in den ersten Tagen des neuen Jahres waren im Zusammenhang mit der bereits guten Wertentwicklung in 2017 (zumindest in der jeweiligen Lokalwährung betrachtet) eine Übertreibung. Vor allem die amerikanischen Aktienmärkte sind jetzt stark überkauft, während der DAX ja schon seit Monaten erfolglos versucht, sein Hoch von Ende Oktober...

GFA Börsenampel: Pro-Aktien-Votum kann nicht überzeugen

Noch immer sendet unsere Börsenampel ein Pro-Aktien-Votum aus, und dies inzwischen seit rund 18 Monaten – nämlich seit dem 30.06.2016. Von einem ungefährdeten Pro-Aktien-Votum kann aber aktuell keine Rede sein.

Kommt die Jahresendrally?

Weiterhin behauptet sich der DAX im oberen Bereich der aktuellen Handelsspanne. Seine Tradingrange zwischen 12.850 und 12.900 DAX-Punkten hat er zumindest nach oben hin verlassen und die kurzfristige Unterstützung bei 13.050 bis 13.080 Punkten hat bisher gehalten. Das ist ein positives Zeichen. Ein Ausbruch in Richtung Allzeithoch ist somit weiterhin noch in diesem Monat für den DAX möglich....