Holen deutsche Aktien jetzt auf?

Beschäftigen sich Anleger mit den internationalen Aktienmärkten, so geraten schon seit vielen Jahren automatisch die amerikanischen Aktienmärkte und hier wiederum der Technologiebereich in den Fokus der Betrachter. Verstärkt seit 2008 wird dadurch der deutsche und vor allem auch der europäische Aktienmarkt im Vergleich zu den amerikanischen Aktienmärkten abgestraft. Man setzt keinen Pfifferling...

Zwischen Inflation und Deflation

Je nach Sichtweise werden die verantwortlichen Notenbanker und Politiker weltweit von den Erfahrungen der Vergangenheit geleitet. Und hier werden wohl viele Notenbanker und Politiker ihr Augenmerk auf die Jahre 1922 bis 1932 richten.

Bärenmarktrally oder Neue Hausse?

Diese wichtige Frage treibt Anleger und Investoren weltweit um. Eine abschließende Antwort auf diese Frage ist allerdings zum jetzigen Zeitpunkt kaum möglich.

Crack-up-Boom voraus!

Der Einbruch der wirtschaftlichen Aktivitäten in den nächsten Monaten wird heftig werden. So erwarten die Wirtschaftsweisen für Deutschland eine ausgeprägte Rezession mit einem Einbruch der Wirtschaftsleistung um bis zu 5,4% und der IWF erwartet für 2020 einen weltweiten Einbruch der Wirtschaftsleistung um 3%. Gerade jetzt rächt sich die bisherige nicht besonders wachstumsfreundliche...

Das Korrekturpotential an den Aktienmärkten bleibt hoch!

Die fundamentale Bewertung der Aktienmärkte gibt eine Auskunft darüber, ob ein Korrekturpotential an den Aktienmärkten besteht oder ob diese günstig bewertet sind. Und auch wie weit eine Korrektur gehen müsste, um wieder günstig in Aktien einsteigen zu können, kann über die fundamentale Bewertung abgeleitet werden.

Strategie des Monats

Als Strategie des Monats möchten wir Ihnen in dieser Ausgabe unsere Einzelaktienstrategie „Megatrends+Dividende“ vorstellen. In dieser Strategie setzen wir bekanntlich auf Aktien von soliden, möglichst krisenresistenten Qualitätsunternehmen.

Wir haben die Corona-Krise gut gemeistert

Ein gutes Risiko-Management ist bei der Kapitalanlage das Wichtigste, dies zeigt sich aktuell erneut.

Angesichts des dramatischen Crashs an den Finanzmärkten, der durch das Coronavirus ausgelöst wurde, wird erneut deutlich, wie wichtig Absicherungsmaßnahmen für Depots sind.

Gut zu wissen: Deutsche Börse legt Nachhaltigkeits-DAX auf

Neben den bekanntesten deutschen Indizes DAX, MDAX, SDAX und TecDAX trägt nun auch der deutsche Börsenbetreiber dem Nachhaltigkeitstrend Rechnung und legt den DAX 50 ESG auf.

Phänomene des Marktes: Wichtige Indikatoren verkünden nahendes Tief an den Aktienmärkten – zumindest vorläufig!

Ein wichtiger Indikator, um ein nahendes Tief in den Aktienmärkten vorab ausloten zu können, ist der sogenannte McClellan-Oszillator. Rein mathematisch ist er eine Art RSI (Relative-Stärke-Index) auf die Marktbreite. Ist dieser Oszillator stark negativ, so weist er damit auf einen stark überverkauften Aktienmarkt hin – im Falle des NYSE-McClellan-Oszillators auf einen stark überverkauften...

Marktkommentar

Der Corona-Schock beschert unserer Wirtschaft und den Finanzmärkten die schwärzesten Börsentage seit Jahrzehnten. Die Verwerfungen in der Wirtschaft und auf den Finanzmärkten übertreffen zwar (noch) nicht in ihrem Ausmaß, aber doch in ihrer Heftigkeit und historisch einmaligen Geschwindigkeit die Korrekturen der Aktienmärkte zu Beginn des Jahres 1929. Betrachtet man die bisher höchsten...

Strategie Hebel

Strategie Hebel

Bei dieser Strategie handelt es sich um eine äußerst dynamische Strategie. Die Auswahl der Einzeltitel erfolgt über einen Relative-Stärke-Ansatz (Momentum). Somit investieren wir in die trendstärksten Unternehmen weltweit. Jedoch werden bei dieser Strategie die Handelssignale nicht mit Aktien, sondern mit Optionsscheinen auf die einzelnen Titel umgesetzt. Dabei definiert das...

Negativzinsen von mindestens minus 4 Prozent werden kommen

Jetzt ist es soweit. Die Volksbank Raiffeisenbank Fürstenfeldbruck erhebt als erste Bank in Deutschland Strafzinsen in Höhe von 0,5 Prozent auf das Guthaben von Tagesgeldkonten. Und das bereits ab 0,01 Euro. Dies ist erst der Anfang. In Zukunft werden uns Strafzinsen von minus vier bis minus fünf Prozent blühen, wenn wir weiterhin an dem zum Scheitern verurteilten Währungsexperiment Euro...