DAX blamiert sich mit Delivery Hero erneut!

Nachfolger der untergegangenen Skandalfirma “wirecard“ ist ausgerechnet “Delivery Hero“ im Elite-Index “DAX“. In den Hochzeiten von Corona galt diese „stay at home“-Aktie als Liebling der Anleger.

Auch wir konnten im Rahmen unserer Aktienstrategien prächtig an Delivery Hero verdienen. Im November 2021 mussten wir dann aber zu Preisen von fast 120 Euro endgültig die Reißleine ziehen, nachdem der Kurs nachhaltig unter die 200 Tagelinie gerutscht ist. An der folgenden Graphik ist das sehr schön zu sehen. Jetzt steht die Aktien bei ca. 40 EUR, hat sich damit gedrittelt und gut 6 Milliarden Euro verbrannt; und das in wenigen Wochen und verstärkt seit wenigen Tagen – zumindest zum Stand 14. Februar 2022. Bisher schafft es das defizitäre DAX-Mitglied nicht einen ordentlichen operativen Gewinn pro Aktie auszuweisen. Und an Dividendenausschüttungen ist wohl angesichts einer auch für dieses Jahr negativ bereinigten EBITDA/GMV-Marge noch längere Zeit nicht zu denken. Und dabei soll der DAX doch eigentlich für solide Standardwerte stehen. Sicher; die Marktkapitalisierung von Delivery Hero betrug in der Spitze im Jahr 2021 um die 35 Milliarden Euro. Und der Indexbetreiber kam so aufgrund des Regelwerks nicht mehr darum herum, die Aktie in den DAX aufzunehmen. Die Frage bleibt aber trotzdem bestehen, ob hier nicht am Regelwerk des Leitindex, DAX, nachgebessert werden sollte. 

Quelle: www.onvista.de

GFA Vermögensverwaltung